Skip to main content

61 Jähriger Bergsteiger stürzt am Staufen über 100 Meter in die Tiefe.

Tödlicher Bergunfall

Piding – Tödlich abgestürzter Wanderer an Hochstaufen

Am 10.07.2024 teilte ein aufmerksamer Passant mit, dass seit geraumer Zeit ein Pkw mit österreichischem Kennzeichen am Wanderparkplatz Urwies unbewegt abgestellt sei. Eine Überprüfung ergab, dass der Fahrzeughalter bereits seit dem Wochenende in Österreich vermisst gemeldet war.

Aufgrund des Meldebildes wurden umgehend Suchmaßnahmen durch starke Kräfte der Polizei und der Bergwacht Anger-Teisendorf, Freilassing und Bad Reichenhall eingeleitet. Zudem wurde die Rettungshundestaffel, die Mantrailer-Staffel der Malteser und ein Polizeihubschrauber in die Suche eingebunden.

Gegen 16:00 Uhr konnte in der Nordseite des Hochstaufens durch den Polizeihubschrauber eine leblose Person in einer steilen Rinne aufgefunden werden.

Bei der abgestürzten Person handelte es sich um den vermissten 61-jährigen in Österreich wohnhaften Deutschen. Vor Ort konnte nur noch der Tod des Vermissten festgestellt werden.

Der Leichnam wurde durch zwei Polizeibergführer des Alpinen Einsatzzugs der bayerischen Grenzpolizei beim PP Oberbayern Süd und zwei Kräfte der Bergwacht geborgen.

Bericht: AKTIVNEWS_Polizei

Fotos: AKTIVNEWS_DE_01_001

Video: DE_01_001

Wollen Sie Bilder von diesem Fotograf erwerben? ferdinand.farthofer@aktivnews.de

Nutzen Sie kostenlos unseren Lokali-Upload für Ihre Bilder!
Informieren Sie uns schnell und unkompliziert über neue Ereignisse und Informationen.

LOKALI UPLOAD

Werbung