Skip to main content

22-08-2021 Vollbrand von landwirtschaftlichen Nebengebäude. 220.000 € Schaden / NEU VIDEO

Wohnhaus gerettet

Zu einem Großbrand bei dem insgesamt 5 Feuerwehren der Region anrücken mussten kam es am Morgen in der Gemeinde Laufen beim Weiler Kulbing.

Das Nebengebäude einer Landwirtschaft das Blockheizkraftwerk zum Strom und Wärmegewinnung beherbergt stand aus bislang ungeklärter Ursache in Vollbrand.

Heller Feuerschein.

Schon auf der Anfahrt habe man aus dem mehrere Kilometer entfernten Saaldorf den Flammenschein gesehen und so schnell den Einsatzort gefunden.
Die rund 90 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Laufen, Kirchanschöring, Leobendorf, Oberndort und Göming gelang es durch einen schnellen Löschangriff die Flammen so weit einzudämmen das, die Flammen auf das nur wenige Meter entfernte Wohnhaus nicht übergreifen konnten.

Pendelverkehr.

Die Wasserversorgung musste mittels eines Pendelverkehres aus Kirchanschöring aufgebaut werden.
Zwei Feuerwehrfahrzeuge konnten sich auf der vorhandenen Wasserversorgung hängen jedoch das war nicht ausreichend und so hat man mit den Tankern den Pendelverkehr eingerichtet. So der Einsatzleiter der Feuerwehr.

Vollbrand.
Jedoch entstand am Gebäude, das auch zwei Garagen beherbergt, in dem sich jedoch keine Fahrzeuge befanden, einen Totalschaden.
Es brannte bis auf die Grundmauern nieder.
Im Gebäude befand sich ein Blockheizkraftwerk, das völlig zerstört wurde.
Es entstand nach ersten Einschätzungen mindestens ein Sachschaden von 220.000 € der Gesamte Weiler Kulbing musste vom Strom genommen werden, den die Oberleitung wurde durch das Feuer zerstört.

Kriminalpolizei.

Die Kriminalpolizei Traunstein hat die ersten Ermittlungen zur Brandursache und der Schadenhöhe aufgenommen. Zusätzlich ist ein Brand Sachverständiger beauftragt die Brandursache zu ermitteln.

Derzeit wird von einem technischen Ursprung des Brandes ausgegangen, auf eine Fremdeinwirkung gibt es keine Hinweise.

Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

 

___________________

 

POLIZEI PRESSEMELDUNG

 

 

Brand eines landwirtschaftlichen Nebengebäudes


- keine Menschen verletzt, aber rund 220.000 Euro Sachschaden -


LAUFEN, OT KULBING, LKR. BERCHTESGADENER LAND. Rund 220.000 Euro Sachschaden, aber zum Glück keine verletzten Menschen. So lautet die Bilanz nach einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen am Sonntagmorgen, 22. August 2021, im Gemeindebereich von Laufen. Die Kriminalpolizei führt jetzt die Untersuchungen zur Brandursache.


Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es am Sonntagmorgen gegen 07.20 Uhr zu einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Laufener Ortsteil Kulbing. Ein Nebengebäude, in dem sich Garagen und ein Blockheizkraftwerk befinden, geriet in dem Weiler in Vollbrand. Die eingesetzten Feuerwehren aus Laufen, Kirchanschöring, Lampoding, Leobendorf, Oberndorf und Göming konnten ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus verhindern. Menschen kamen bei dem Brand zum Glück nicht zu Schaden, der Sachschaden beträgt jedoch ersten Schätzungen zufolge 220.000 Euro. Neben den Feuerwehren waren die Polizei, das Technische Hilfswerk (THW) und der Rettungsdienst mit Notarzt im Einsatz.


Für die Kriminalpolizei übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) die ersten Ermittlungen vor Ort. Hinweise auf Brandstiftung gibt es keine

 

 

 

Bericht: AKTIVNEWS_DE_01_001

Fotos: AKTIVNEWS_DE_01_001

Video: DE_01_001

Wollen Sie Bilder von diesem Fotograf erwerben? ferdinand.farthofer@aktivnews.de

Bilder kaufen

Nutzen Sie kostenlos unseren Lokali-Upload für Ihre Bilder!
Informieren Sie uns schnell und unkompliziert über neue Ereignisse und Informationen.

LOKALI UPLOAD

Werbung