Skip to main content

13-01-2024 nach runter gefallener Colaflasche gegriffen, Sattelzug liegt quer über der Autobahn

Stundenlange Sperre

Diese kurze Unachtsamkeit wird wohl einem Berufskraftfahrer eine Menge Ärger einbringen.

Der slowenische Lkw-Lenker war mit seinem Sattelzug, beladen mit 11550 kg Papier in Großrollen, von Deutschland nach Österreich unterwegs. Zwischen Grabenstätt und Bergen fiel dem Lenker dann seine Colaflasche zu Boden und der wollte diese schnell wieder aufheben. Dabei geriet das Schwerfahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ins Bankett. Dank der niedrigen Temperaturen war dieses steif gefroren und trug den Lkw, erst vor wenigen Monaten ist an selbiger Stelle ein Sattelzug auf das weiche Bankett geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Dabei stürzte der Lkw in den Graben und prallte gegen einen Baumstumpf.

Der damals mit 22.000 Liter beladene Sattelzug musste über Stunden erschwert geborgen werden, der Lenker verletzte sich unbestimmten Grades.

 

Heute hat der Lenker enormes Glück, ihm gelingt, das Schwerfahrzeug zurück auf die Fahrbahn zu bekommen, jedoch völlig außer Kontrolle. So schlitterte der Lkw quer zur Fahrbahn und stürzte um.

 

Über die gesamte Fahrbahnbreite liegend, blieb der Sattelzug auf der Seite liegen. Ein Audifahrer, der direkt hinter dem verunfallten Lkw fuhr, konnte nicht rechtzeitig bremsen und durch den Warnblinker andere Verkehrsteilnehmer vor der Gefahr warnen. Trotz des dichten Reiseverkehrs kam kein weiteres Fahrzeug zu Schaden, und der Lenker konnte völlig unverletzt aus seinem Lkw klettern.

 

Die Bergung hingegen gestaltete sich schwierig. Zunächst sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle ab, öffnete den stark beschädigten Lkw-Aufbau und bereitete die Bergung durch ein Spezialunternehmen vor.

 

Gleichzeitig wurde der Verkehr in Bergen und Grabenstätt von der Autobahn abgeleitet und dann anschließend die Pkw, die sich im Stau befanden, zurück zur Autobahnausfahrt geleitet. Nur der Schwerverkehr musste auf der Autobahn die Sperre dieser abwarten.

 

Nach rund 4 Stunden hatten die Einsatzkräfte die Unfallstelle wieder geräumt.

 

Am Lkw und an der Ladung entstand ein geschätzter Schaden von ca. 75.000 €, an der Einrichtung der Autobahn ca. 30.000 €.

 

Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Facebook

Bericht: AKTIVNEWS_DE_01_001

Fotos: AKTIVNEWS_DE_01_001

Video: DE_01_001

Wollen Sie Bilder von diesem Fotograf erwerben? ferdinand.farthofer@aktivnews.de

Nutzen Sie kostenlos unseren Lokali-Upload für Ihre Bilder!
Informieren Sie uns schnell und unkompliziert über neue Ereignisse und Informationen.

LOKALI UPLOAD

Werbung