Skip to main content

09-10-2019 und plötzlich brach der Boden weg, 34 Tonnen schwerer LKW stürzt um / Spektakuläres VIDEO

Spektakulär

Sie wollten gerade frischen Beton zu einer Baustelle in Aigen in Salzburg bringen als es passierte.

Eine extra für die Hausbaustelle errichtete Behelfsstraße über einem Feld und neben einem Entwässerungsgraben dient schon seit Monaten als Zufahrt zur Baustelle.

Die etwa 250 Meter lange Straße ist auf eine Kiesbett aufgebaut.

Der 34 Tonnen schwere LKW blieb auf der Zufahrt kurz vor der Baustelle stehen weil er noch nicht ganz zur Baustelle zufahren konnte.

An dem Tag sollten Betonelemente des neuen Hauses gegossen werden. Dazu fuhren mehrere dieser schweren LKW an. Als der Fahrer ausgestiegen war und zur Baustelle ging passierte es, der Untergrund unter den linken reifen des Schwerfahrzeuges brach weg und der LKW kippte um.

Er blieb in dem Wassergraben liegen und blockierte so den Wasserablauf.


Bei heftigen Regen musste nun die Bergung dieses Schwerfahrzeuges durchgeführt werden was sich als äußerst schwierig erwies. Den der gesamte Untergrund rechts und links der Behelfsstraße ist Wasser durchtränkt und instabil,

Mit Hilfe eines Kranes soll der LKW dann aufgerichtet und abgeschleppt werden. Dazu errichtete man mit schweren Stahlplatten Abstützungen für den den der 100 Tonne Kran sich abstützen soll. Ebenso wurde ein spezielles Forts Rücke Fahrzeug angefordert das mit seiner Seilwinde den Berge LKW des Abschleppunternehmen unterstützten soll und ein Großer Kettenbagger wurde ebenfalls zur Einsatzstelle gebracht um die Bergung zu unterstützen.


Die Berufsfeuerwehr musste den Wassergraben umpumpen weil der Heftige Regen für einen schnell steigenden Pegel sorgte und so der Untergrund immer mehr aufgeweicht wurde.


Das Ordnungsamt der Stadtsalzburg koordinierte den Einsatz vor Ort und beorderte so auch ein Rettungsfahrzeug vom Rotenkreuz zur medizinischen Absicherung der Bergteams vor ORT.

Auch musste auslaufende Betriebsstoffe gebunden werden jedoch Hydraulik Öltank und Dieseltank blieben unbeschädigt und liefen nicht aus.


Bis in die Nacht hinein wurde der schwere LKW geborgen. Es entstand ein Sachschaden von mindesten 50.000 €

Bericht: AKTIVNEWS_DE_01_001

Fotos: AKTIVNEWS_DE_01_001

Video: DE_01_001 & LOKALI

Bilder kaufen

Nutzen Sie kostenlos unseren Lokali-Upload für Ihre Bilder!
Informieren Sie uns schnell und unkompliziert über neue Ereignisse und Informationen.

LOKALI UPLOAD

Werbung