//
Skip to main content

29-10-2017 ,,Sturmtief Herwart´´ schlägt erbarmungslos zu, Windböhen reisen Hausdach auf

Punktuell

Vorweg ja es ist nicht vergleichbar mit anderen Stürmen der letzten Jahrzehnte so war Kyrill, Wiebke und die vielen anderen Stürme jene die einen bleibenden Eindruck hinterließen die Tod und Verwüstung über ganz Deutschland brachten und die sich tief im Bewusstsein der Bevölkerung verankerten.

Doch ,,Herwart´´, so hießt das seit nun zwei Tagen angekündigte Sturmtief ist anders wie sagte es an einer der vielen Einsatzstellen ein Betroffener, der ist Heimtückisch den er schlägt Punktuell zu.


Marktschellenberg.


Der Historische Ortskern von Marktschellenberg einer 1900 Seelen Gemeinde am Fuße des Untersberges ist von so einer Heimtücke getroffen.

Den ein einziges Großes Haus was jedoch mitten in einer ganzen Reihe ähnlicher Häuser steht wird von einer Böe die zuvor etliche Bäume auf nur einem Streifen von rund 20 Meter Breite entwurzelte, abriss und umriss, getroffen.

Ein ganzes Blechdach wird angehoben und aus der Verankerung gerissen nur dem schnellen eingreifen der Feuerwehr die das Dach sicherte ist zu verdanken das das Hausdach nicht restlos abgedeckt wurde.

Die Häuser links und rechts blieben völlig unversehrt.



Während der Arbeiten am Dach des Hauses durch Hausbesitzer und Feuerwehr ist dann eine Getöse zu hören.

Es hört sich an wie in einem Horrorfilm wie in einem Düsentriebwerk und während an der Einsatzstelle nur leicht der Wind weht hört man wenige hundert Meter entfernt Bäume brechen und die unglaubliche Gewalt des Sturmes.


Lebensgefahr


in besonderer Lebensgefahr begaben sich jeden Autofahrer die wie zum Beispiel auf der Verbindung Zill Oberaus über die Lindenstraße ihrem Navi von Hallein in Richtung Berchtesgaden folgten.

Den wegen einer Baustelle ist das fahren über den Reckensberg nicht gestattet und so müssen die PKW über die schmale Bergstraße fahren.

Doch dort schlägt der Sturm ebenso zu und reist ganze Bäume um und lässt sie auf die Straße stürzen.

Weil die Straße extrem schmal ist haben nun jedoch viele dieser Navi Piloten schlichtweg Probleme mit ihren Autos zu wenden und sich in Sicherheit zu begeben und so stehen sie mitten in dem Wald in dem Bäume umfallen und fürchten sich um ihr leben.

Glücklicherweise können sie sich allesamt noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Diese Straße musste ebenso wie viele andere Straßen gesperrt werden.


Wachterl Totalsperre


Die B305 Straßenverbindung über das Wachterl von Berchtesgaden Ramsau Richtung kleines Deutsches Eck musste nach dem etlichen Bäume umgestürzt waren total gesperrt werden.

Die Gefahr für die Einsatzkräfte aber auch für die Autofahrer das weitere Bäume auf die Bundesstraße stürzen war zu groß.


So musste dies Straße für den Gesamten Verkehr gesperrt werden und kann erst wieder freigegeben werden wenn Herwart das Land verlassen hat und die Einsatzkräfte das Gröbste entfernt hat.


Bauernhof


auch in der Oberau hat es einen Bauernhof getroffen dort ist ein Teil des Stallgebäude der Tenne abgedeckt worden doch da konnte auch die Feuerwehr nicht helfen weil es zu gefährlich wäre bei dem Sturm auf dem extrem steilen Dach zu arbeiten.


Industriegebäude.


Aber auch vor dem Gebäude der Firma PSM in Marktschellenberg nahm der Sturm kein halt und riss am Vordach des Großen Gebäude etliche Dachschindeln heraus und deckte Teile ds Daches ab.

Die Feuerwehr konnte dort mit Hilfe der Drehleiter abrieten und das Dach so weit sichern das auch für andere Personen keine Gefahr besteht von Trümmern getroffen zu werden.


Event Zelt


Am Schwarzeck direkt neben der Talstation Hirscheckbahn hat letzte Nacht in einem großen Festzelt ein Brauchtumsveranstaltung stattgefunden und nach dem erst vor wenigen Monaten ein Festzelt in Oberösterreich einstürzte und mehrere Menschen tötetet waren die verantwortlichen glücklich asd der Sturm am Vormittag also stunden anch dem Event eintraf.

Das Zelt blieb heile jedoch die vorhandenen Dixi Toiletten wurden vom Sturm über den Parkplatz geschleudert und bleiben als synonym der Gewalt dieses Sturmes dort liegen.

Nur wneige Meter neben dem Festzelt und der Seilbahnstation köpfte der Sturm etliche Bäume und zeigte seine ungeheuer Kraft die er aber auch wiederum nur punktuell zur Geltung brachte,


Bald schluss


Laut Meteorologen soll jedoch gegen 14 Uhr der Sturm weitergezogen sein und die Einsatzkräfte können übergehen zum aufräumen.

Wie hoch die Schäden im gesamten sein werden kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Bericht: AKTIVNEWS_DE_01_001

Fotos: AKTIVNEWS_DE_01_001

Video: DE_01_001

Nutzen Sie kostenlos unseren Lokali-Upload für Ihre Bilder!
Informieren Sie uns schnell und unkompliziert über neue Ereignisse und Informationen.

LOKALI UPLOAD

Werbung