//
Skip to main content

29-09-2017 Die Gallier sind los, Demonstration in Augsburg gegen Gewinnmaximierung

Unabhängigkeit adieu

Seit nunmehr als einem Jahr brodelt der Tarifkampfkonflikt der Mitarbeiter des Lichtenfelsener Obermain Tagblattes. Sind sie doch nach der Übernahme regelrecht nur noch eine Redaktion zweiter Klasse nein eigentlich nicht einmal das und so formierten sich die Mitarbeiter zu den Galliern die nun seit mehr als einem Jahr eine Aktion nach er Anderen Fahren um auf ihre Probleme aufmerksam zu machen.


Die Medienlandschaft hat sich in den letzten Jahren erheblich verändert. Kleien Redaktionen wurden aufgekauft und verloren ihre Eigenständigkeit so wird oftmals eine Zeitung nur noch in Bruchstücken selbst produziert sondern in der Form des Baukastensysteme stellen sich die einzelnen Zeitungen selbe Texte und Berichte zu einer Zeitung zusammen was die Medienvielfalt in Deutschland erheblich reduzierte und so ist es nicht selten das jede Regionalzeitung einer Region die selben Geschichten als Aufmacher als Beiträge haben und das es eine Mogelpackung in verschiedenen Gewändern ist.


Redaktionen die noch vor einigen Jahren ganz eigenständig recherchierten und Geschichten in ihrer Region produzierten und so auch viel zur Demokratie beigetragen haben, sind durch Personalabbau wie es sich automatisch vollzieht zu reinen Baukasten Bastlern geworden.


Noch dazu haben die Journalisten im Obermain- Tagblatt seit 10 Jahren keine Lohnerhöhung erhalten nein durch die Inflation wurde ihnen gar der Lohn nicht unerheblich reduziert. Auch wurden von 2012 52 Mitarbeiter auf 21 die Personalstand reduziert und so sehen sich die Journalisten nicht mehr in der Lage eine effektive Journalistische Arbeit zu gewährleisten.


So zogen nun heute die Gallier wie sie sich nennen, nach jenen benannt die als Unbeugsames Volk den Römern trotzt bei Asterix und Obelix, ebenso als unbeugsames Volk und versuchen ihr Thema indie Öffentlichkeit zu tragen.


Dies wiederum gefällt den Verlegern überhaupt nicht und so ist der Tarifkonflikt vollends entbrannt.


Sieht man jedoch heute die Medienlandschaft dann wird überall geklagt es würde zu wneig geld für alles da sein man würde nicht kostendeckend abrieten können, was sich wiederum vielerorts klar widerlegen lässt und in Wirklichkeit geht es den Verlegern in vieler Hinsicht nicht mehr um die rudimentäre Aufgabe der Meinungsbildung und Information der freien Meinungsäußerung sondern um Gewinnmaximierungen. So werden seit Jahren die freiberuflichen Fotografen von den Verlegern und ihren Geschäftsführern regelrecht ausgebootet.

Der Fotoreporter der Lokalereignisse fotografiert wird gegen Gratis Material der Hilfsorganisationen der Gemeinden und Institutionen ausgewechselt und mit erheblich niedriger gewordenen Honoraren abgespeist. Gerade auch Verlage und Redaktionen die viele Staatliche Hilfen erhalten oder gar am Tropf des Öffentlich rechtlichen TV Gema und GIS Abgaben) Hängen sind besonders unverschämt und booten nach strich und Faden aus.


So werden gezielt Existenzen vernichtet und die Politische Ebene pinselt den Verlegern den Bauch und tritt den eigentlichen Steuerzahlern in den Allerwertesten.


So ist der Arbeitskampf der Gallier ein Synonym für die wirkliche Entwicklung in der heutigen Medienlandschaft jedoch ganz Europas und nicht nur Deutschlandes.


Bilder der Gallier Demonstration am Freitag in Augsburg hier bei AKTIVNEWS

Link zum BJV Pressetext


Bericht AKTIVNEWS DE_01_001

Fotos AKTIVNEWS Freier Fotograf Bruder

Bericht: AKTIVNEWS_DE_01_001

Fotos: AKTIVNEWS_Christoph Bruder

Wollen Sie Bilder von diesem Fotograf erwerben? bruder-media@gmx.de

Nutzen Sie kostenlos unseren Lokali-Upload für Ihre Bilder!
Informieren Sie uns schnell und unkompliziert über neue Ereignisse und Informationen.

LOKALI UPLOAD

Werbung