//
Skip to main content

18-07-2017 Sind da Archäologisch wichtige Bauwerke entdeckt worden?? Baustellenstopp

Seit Freitag steht alles

die Gerüchte Küche brodelte schon sehr stark als plötzlich am Freitag der Bagger an der Baustelle Marktschellenberg B305 Ortsausfahrt verschwand. Die Ampelreglung wurde zurückgebaut und die Baustelle in ein scheinbaren Dornröschenschlaf gelegt.


Doch was ist der Hintergrund?


Hatte man doch die Neue Stützmauer für den neuen Einschleifer Gastagweg und die neue Fahrspur am Ortseingang Marktschellenberg fristgerecht errichtet spielt nun die alte Salzburgerstarße nicht mehr so mit.

Bei den Abrissarbeiten der alten Straßen Konstruktion werden plötzlich völlig anders gebaute Bauelemente freigelegt die die Arbeiter stutzen lassen.


Alte Mauern


Und als eine Besichtigung dann feststellt das diese dort freigelegten Mauerelemente gerade die Rundbögen die die Straße Stützen völlig ohne Zement, jenem Modernen Baustoff sondern mit speziell zu gehauenen Marmorblöcken bestehen die nur durch ihre Form und der Lage wie sie eingebaut sind halten und das Bauwerk tragen ist klar das dies was ist was nicht aus dem letzten 100 Jahren stammt.


300 Jahre


So muss der Bau gestoppt werden und ein speziell Geschulter und mit Befähigung ausgezeichneter Ingenieur muss nun prüfen was zu tun ist.

Der Bautechniker Wagner Martin aus Marktschellenberg dem sogar dies neue Zufahrt zu gute kommt ist nun jener Verantwortliche der im Auftrag für den Bauherrn und dem Denkmalamt es zu prüfen hat ob und wie die alten vielleicht sogar 300 Jahre alten Bauwerke erhalten werden sollen.


Neue Planung


Die gesamte Bauausführende Planung muss nun abgeändert und neu geplant werden so kommt eine Bauverzögerung von mindesten 3 Wochen zu Stande.


Wir hoffen das wir das Bauwerk hinter einer neuen Mauer verstecken dürfen und es nicht freilegen und so erhalten müssen, so eine Verantwortlicher in der Gemeinde Marktschellenberg.

Aber auch was die Kosten betrifft hat die Gemeinde Glück den es ist ein Bauwerk das dem Bund gehört und so muss der Bund die Kosten übernehmen.


Kritische Frage


Jedoch ein paar Kritische Fragen stellen sich schon die es zu beantworten gibt.

Wieso wusste niemand von dem Bauwerken im Inneren hatte man doch schon frühe rfür Versorgungsleitungen die Farbanzahl geöffnet und wieder geschlossen.


Haben damalige Baumaßnahmen vielleicht die alte Historische Bausubstanz nachhaltig geschädigt, so war indne letzten ajhren ja ein Teil der Mauerkonstruktion bedenklich wiet nach außen gedrückt und gewandert.


Hat man nicht in alten Archiven nach Hinweisen gesucht? Wie alte Baupläne der Bahn als man die Zugstrecke auf dem Bauabschnitt errichtet hatte.

In alten Wege Plänen nach den alten Fuhrmanns-wegen der Salzkaufleute.

Das Berchtesgadener Land ist ja einer der wichtigsten Salzproduzenten über hunderte Jahre der Region gewesen, es war ja auch das weiße Gold und so war Marktschellenberg eine wichtige Große Salinen Gemeinde wovon ja auch die überdimensionierte Kirche zeugt.


Haqt man in der Planung vielleicht all diese möglichen bedenken achtlos zur Seite gewischt?

Und wurde vielleicht nun endgültig wichtige Bauwerke der Vergangenheit der Geschichte für immer vernichtet und zerstört??


So ist vielleicht ein sehr wichtiges Bau architektonisches Bauelement der alten Salzpracht in der Region entdeckt worden und dies soll nun unter Beton und Schutt wieder vergraben werden oder will man damit vielleicht ein zukünftigen Kulturellen Anziehungspunkt für den Tourismus schaffen den wenn diese Elemente vorhanden sind sind dann nicht vielleicht noch mehr und besser erhaltene vorhanden.


So wird sich die Gemeinde die Frage stellen dürfen was sie nun macht und wie sie nun reagiert.


AKTIVNEWS wird weiter berichten


Bericht & Fotos & Video AKTIVNEWS DE_01_001


Englische Version (Google Translate)



18-07-2017 Are archaeologically important buildings discovered? construction stop

Marktschellenberg

Everything has been going on since Friday
Message ID .:


The rumors boiled already very strong as suddenly on Friday the excavator at the construction site Marktschellenberg B305 Ortsausfahrt disappeared. The traffic light control was rebuilt and the construction site placed in a seemingly sleepy sleepy sleep.

But what is the background?

Had the new retaining wall for the new incinerator Gastagweg and the new lane built at the local market Marktschellenberg deadline, the old Salzburgerstar does not play so much.
In the demolition work of the old roads construction suddenly completely differently built components are released which the workers are allowed to take off.

Old walls

And as an inspection, then, these mural elements, which have been excavated there, are just the arches of the streets which are entirely without cement, the modern building material, but with specially carved marble blocks, which are held by their form and the position as they are built Clear that this is what does not come from the last 100 years.

300 years

So the construction needs to be stopped and a specially trained and skilled engineer has to now examine what to do.
The construction engineer Wagner Martin from Marktschellenberg, who is even able to get this new driveway, is now the responsible person in charge of the building owner and the memorial office to check whether and how the old buildings, which are perhaps even 300 years old, have been preserved.

New planning

The entire construction planning must be modified and re-planned so that a construction delay of at least 3 weeks is possible.

We hope that we can hide the building behind a new wall and not have to release it, so we must have a responsible person in the village Marktschellenberg.
But also in terms of costs, the municipality of Glück is a building that belongs to the federal government and so the federal government has to pay the costs.

Critical question

However, a few critical questions are already there to answer.
Why did not anyone know of the building inside, one had already early for supply lines the color number opened and closed again.

If, at that time, the construction measures of the old town had damaged the old historical building material, the last part of the wall construction had been pushed out of the wall and wandered dangerously.

Did not you look for clues in old archives? Like old blueprints of the train as the train had been built on the construction section.
In old road plans to the old Fuhrmanns because of the salt-buying people.
The Berchtesgadener Land has been one of the most important salt producers over hundreds of years of the region. It was also the white gold and Marktschellenberg was an important Great Salt Mine, as the oversized church also bears witness to.

In planning, is it possible to carelessly sweep away all these possible considerations?
And was perhaps, finally, finally destroyed and destroyed important buildings of the past of history?

So perhaps a very important building has been discovered in the region, and this is now to be buried under concrete and debris, or perhaps to create a future cultural attraction for tourism, if these elements are not present Perhaps even more and better preserved.

So the church will be able to ask what it is doing now and how it reacts.

AKTIVNEWS will continue to report

Report & Photos & Video AKTIVNEWS DE_01_001

Bericht: AKTIVNEWS_DE_01_001

Fotos: AKTIVNEWS_DE_01_001

Video: DE_01_001

Nutzen Sie kostenlos unseren Lokali-Upload für Ihre Bilder!
Informieren Sie uns schnell und unkompliziert über neue Ereignisse und Informationen.

LOKALI UPLOAD

Werbung