//
Skip to main content

09-07-2017 Vom 1000€ Zollstock, Ladenöffnungszeiten und den Besonderheiten des Königssee

TV Team Dreht Reportage

 

Ein Zollstock der 100 Euro kostet???,

 

Ja am Königssee kann ein Unternehmer davon berichten den er hat eines der Geschäfte das entlang der Seepromenade allerlei Souvenirs anbietet. Durch das Ladenöffnungsgesetz dürfen die Geschäfte jedoch an Sonntagen nur dann öffnen wenn sie etwas verkaufen was einen Bezug zur Örtlichkeit haben also wenn zum Beispiel Königssee darauf steht.

 

Das war jedoch nicht schon immer so sondern bis zum Januar 2013 haben die Geschäfte auch an Sonntagen gerade in den Vor und Nachsaison ihre Pforten geöffnet und es war akzeptiert doch dann kam eine Flut an Anzeigen und eine Folge war das es untersagt wurde. Bzw. nur mit Bezug auf die Örtlichkeit durfte noch verkauft werden. So verkaufte just jener Händler einer Testkäuferin einen Zollstock der keine Königssee Gravierung trug und das Ordnungsamt verhängte ein Bußgeld von 1000 € wegen des Verstoßes.

 


 

Nun berichtet am Mittwoch das erste Deutsche TV (ARD) in der Sendung Plus-minus über diese Begebenheit und diese für die Händler eigentlich Existenzielle Frage den in der Vor und Nachsaison macht die Verkäufe am Sonntag zwischen 30 und 50 % des Umsatzes der Läden aus.

 


 

Die zuständige Behörde erweist auf die Staatsregierung die das Gesetz das seit 1956 besteht ändern müsste um endlich diese Begebenheiten ein Ende zu setzten. AKTIVNEWS war bei den Dreharbeiten vor Ort und hat sie beobachtet und so manche kuriose Geschichte erlebt.

 

So fragte ein Urlauber nach Akkus weil seien Kamera keinen Strom mehr hatte doch er erhielt keine und so bleiben seien Erinnerungen nur noch im Kopf weil Fotos vom See kann er keine machen.

 


 

Bericht: AKTIVNEWS_DE_01_001

Fotos: AKTIVNEWS_DE_01_001

Nutzen Sie kostenlos unseren Lokali-Upload für Ihre Bilder!
Informieren Sie uns schnell und unkompliziert über neue Ereignisse und Informationen.

LOKALI UPLOAD

Werbung